Herr Friedrich

Herr Friedrich hat in den 6 Jahren seines Lebens schon einige Stationen durch, die sich leider nicht mehr nachvollziehen lassen. Er hat einige Jahre allein unter Pferden gelebt, das letzte Jahr in völliger Einzelhaltung. Seine Besitzer mussten sich von ihm trennen, da sie feststellten, dass ein Esel in Einzelhaltung zu Fehlverhalten neigt und ein zweiter Esel nicht möglich war.

Als Herr Friedrich in seine Pflegestelle zog, schien er verwundert und erfreut zugleich darüber, dass es doch noch mehr so Wesen wie er auf dieser Welt gibt. Die Eingliederung verlief daher völlig unspektakulär. Hufe geben (bisher wohl immer nur ein Kraftakt) funktionierte vom ersten Tag an, nachdem er feststellte, dass er dem Menschen dran auch vertrauen kann.

Herr Friedrich ist ein sehr braver Esel, der die Zuneigung durch Menschen sehr genießt. Er gibt Hufe und lässt sich putzen. Da er scheinbar bislang die Führung bei seinen Menschen übernommen hat, muss er nun lernen, sich führen zu lassen. Aber gegen ein paar Streicheleinheiten wird auch das schnell gelingen.

Aufgrund der jahrelangen falschen Haltung und Fütterung hatte er mehrere Hufreheschübe, die nicht und/oder falsch behandelt worden sind. Aber er trabt und galoppiert völlig schmerzfrei und bewegt sich gern und viel. Mit richtiger Hufbearbeitung und eselgerechtem Futter kann er daher bis ins hohe Eselalter problemlos leben.

Für Herrn Friedrich suchen wir einen Platz bei Menschen, die Freude daran haben, mit ihren Eseln etwas zu unternehmen, am besten zusammen mit mindestens einem weiteren Wallach.

Möchten Sie Herrn Friedrich kennenlernen? Schreiben Sie uns eine Mail unter info@noteselhilfe.org oder rufen Sie uns an 0157/53 76 4605.